Home
Blog
Reiseroute & Berichte
Planung
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
s'Deluigis
unterwegs
Blog
RSS
F1 Melbourne und ein verregneter Sonntag in Byron Bay
Sonntag, 25. März 2012 - 07:16

"Joe" hat das Wochenende in Melbourne mit Oli beim Grand Prix Melbourne verbracht.
http://www.grandprix.com.au/

Und während sich "Joe" also auf der lärmigen Rennstrecke unter den vielen Leuten vergnügt hat.....
    
Boxen                               hier hält man es nur mit "Pamir" aus      die Quantas Maschine fliegt direkt über den Albert Park

  
                                                                      Grosstransporter

...hat es sich der Rest der Familie nach einem ausgedehnten Strandspaziergang im strömenden Regen am Sonntag in der guten Stube gemütlich gemacht und Barbapapas gebastelt.

 
Danke für die genial einfache Bastelidee! www.dieangelones.ch

Gästebuch/Kommentare
Sonntag, 18. März 2012 - 14:07

Erst einmal vielen Dank für jeden eurer Gästebucheinträge oder Blog-Kommentare - sie werden uns eine schöne Erinnerung an die langsam endende Zeit unserer Reise sein! Aufgrund der mittlerweile doch recht hohen Besucherzahlen habe ich mich entschieden, sämtliche Vornamen der Deluigis herauszulöschen. Zukünftig werden wir auch alle Einträge sofort korrigieren, sollten unsere Namen darin erscheinen.
Es tut uns leid, sollten wir deinen Eintrag korrigiert haben - bitten aber um Verständnis.

Wie es uns geht - ein Update
Sonntag, 18. März 2012 - 14:07

In etwas weniger als 2 Monaten werden wir wieder Zuhause in der Schweiz sein. Unsere "Auszeit" ist schon bald Vergangenheit...


Da stellt sich natürlich schon die Frage, wie es uns eigentlich wirklich geht...

Ja - es geht uns gut!
Kaum ein Tag, der einfach so vorbei geht ohne etwas Spezielles gewesen zu sein...
Aber jedes Mal, wenn wir den Strand und die Berge im Hinterland betrachten und wir daran denken, dass wir hier bereits in einem Monat abreisen werden, lässt uns ein bisschen wehmütig werden...

Der Gedanke ans Nachhausekommen ist also nicht uneingeschränkt "freudig-wohlig"...
Klar - wir vermissen einige Menschen aus unserer gewohnten Umgebung... Aber alles in allem gefällt es uns hier einfach zu gut, als dass wir "reif" wären, abzureisen. Wir fragen uns ab und zu, wie es sich anfühlen könnte, wenn wir nach so langer Zeit wieder nach Hause kommen...

Auch klar, dass wir darüber nachdenken, uns hier sogar "niederzulassen" ;-) Aber die Realität im richtigen Alltag würde dann wohl wieder ganz anders aussehen, als unsere jetzige "Ferien"-Situation... Also verwerfen wir den Gedanken vorerst mal...


Ja und den Kindern geht es nicht wirklich anders: d'Fätzehaar hat richtig dolle geweint, als sie plötzlich daran denken musste, dass sie ihre neu gewonnene beste Freundin hier zurücklassen wird... Sie geniesst auch den Strand und das Meer wie am ersten Tag.  Dä Bueb - nun doch mit einzelnen "Schulintegrationssthemen", an denen er aber ganz gut arbeitet und beachtliche Fortschritte macht - freut sich jeden Tag hier in die Schule zu gehen und er geniesst sichtlich, dass er mehr oder weniger entspannte Eltern um sich hat, die viel Zeit für ihn haben ;-)


"Life is good"  :-)

 
"Joe" seit 7 Monaten das erste mal beim Coiffeur    "swiss-style" Apfelwähe

Wet 'n Wild
Sonntag, 11. März 2012 - 13:34

Eigentlich wollten wir ja am Wochenende den Mount Warning besteigen. Wir waren dann doch irgendwie nicht in Wanderstimmung und haben uns kurzerhand für "Kinderprogramm" umentschieden:
"Wet 'n Wild"-Aqua Park Gold Coast hiess unser Ziel am Samstag...


Dä Bueb hat bis auf den Loop (da müsste er 40kg schwer sein) so ziemlich alles mitgemacht - d'Fätzehaar (und s'Mami ;-) waren da etwas zurückhaltender...

Eigene Fotos konnten wir keine machen (war etwas zu wild und zu nass ;-) - aber es war ein gelungener Familienausflug und wir können den Aqua-Park sehr empfehlen. Die Bahnen sind fantastisch und der ganze Park ist sehr schön gestaltet.

http://wetnwild.myfun.com.au/

   

d'Fätzehaar kriegt einen Award
Sonntag, 11. März 2012 - 13:33

Allwöchentlich wird immer einem Kind einer Schulklasse ein Award verliehen. Für uns war es schon etwas überraschend, als wir im Newsletter gelesen haben, dass d'Fätzehaar nun offenbar zu den Glücklichen gehören soll. Sie selber hatte ja auch gar keine Ahnung davon... und wusste natürlich noch nicht mal, wofür...

   
d'Fätzehaar gekommt ihr Papier vom Schuldirektor      Schaut her wie stolz sie ist! :-)

Also verfolgten wir das wöchentliche Assembling der Schule und erfuhren, dass d'Fätzehaar den Award für "great effort at all times" bekommen hat... Und wir freuen uns darüber, wie sehr sie sich freut und stolz auf sich ist!



Noch ein paar Worte zum hiesigen, für uns schon etwas fragwürdigen "Belohnungssystem": hier gibt es für alles eine spezielle Auszeichnung. Jeder Lehrer hat dazu so seine eigenen "Tricks". Bei Fätzehaar gibt es zum Bsp. einen Sticker, wenn ein Kind unaufgefordert hilft, etwas aufzuräumen. Beim Bueb gibts "Raffle-Tickets", wenn man gut zuhört, Stickers wer beim Tanzen oder Musikunterricht gut mitmacht, der der beim Zeichnen die beste Zeichnung gemacht hat darf sie dem ganzen Schulhaus vorstellen, etc. Es kommt oft vor, dass wir die Kinder mit mehreren Stickern am T-Shirt und einem kleinen Spielzeug (ausgelost von den Raffle-Tickets) abholen... Den Kindern gefällts irgendwie - wir finden es ziemlich übertrieben, wenn jede einzelne "gute Tat" belohnt werden soll... wo bleibt da die "Eigenmotivation"? 
Wir hoffen jetzt, dass die Kinder nicht zu arg "verdorben" werden und Zuhause dann auch ohne Belohnungen motiviert sind... ;-)


Während die Kinder in der Schule sind, haben die Erwachsenen noch etwas Wichtiges zu erledigen: die Reparatur des Insektengitters...

  
nachgestellte Szene :-)                                       am neuen Gitter haftet nun wenigstens der Warnhinweis


Lisa und Oli @ Swiss House
Sonntag, 11. März 2012 - 13:33


Fätzehaar's Willkommensgruss  -  Rapunzel, Pferd, Pipi Langstrumpf und Hexen ("Hecken";-) - alles da...


Das nicht nur von den Kindern ersehnte Wochenende ist da: Oli und Lisa besuchen uns im "Swiss House" in Byron Bay.

Als erste "Tat" nach Ankunft am Samstag Nachmittag haben wir gleich mal einen der Panettone, die uns Toni aus der Schweiz geschickt hat, gegessen und dazu natürlich ganz nach Toni's Wille Prosecco getrunken.

Toni hat uns offenbar schon lange vor Weihnachten ein riesiges Paket nach Melbourne geschickt. Dieses Paket ist aber erst kürzlich - nach dem doch sehr ausgedehntem Schnüffeln der Hunde am australischen Zoll ;-) - angekommen.  
Toni: vielen Dank! Wir freuen uns riesig über diesen wunderschönen Gruss aus der Heimat!!! Auch die Kinder haben sich über Alessio's selbstgebastelte Karte gefreut. Euer Foto hängt jetzt bei uns am Kühlschrank und wir freuen uns, dass wir euch ab und zu angucken können ;-)


@Toni: Dieser Panettone hat herrlich geschmeckt...!!  Danke!!



Der leicht verregnete Samstagnachmittagstrandspaziergang hat unerwartet geendet: erst kurz vor Mitternacht sind wir durchnässt und lachend in unser Haus zurückgekehrt...

  
Der Strandspaziergang hat in einer erst kürzlich eröffneten Tapas Bar mit Live Musik, gutem Essen, fruchtigem Sangria, Portwein und Polonaise und "Baum-Limbo" tanzen geendet...
"La Playa Tapas Bar"

Jeden ersten Samstag im Monat findet hier in Byron Bay ein ziemlich grosser Markt statt.  http://www.byron-bay.com/markets/  Hier gibt es lokale Leckereien (Lisa hat richtig süsse Passionsfrüchte gekauft), Hüte, Kleider, andere Handarbeiten, Musik, Massagen, etc.
Gekauft haben wir ausser den Passionsfrüchten nichts - wir haben nur geschwitzt und uns amüsiert.

  
Am Byron Bay Sunday-Market werden auch ziemlich skurrile Sachen verkauft

Den Nachmittag haben wir am Strand verbracht und am Abend gabs saftige T-Bone Steaks vom häuslichen BBQ.
  
Ein Nachmittag am Strand: Fussball spielen, im Sand wühlen, boogieboarden, Beach Ball spielen...


Für die Kinder heisst es dann am Montagmorgen wieder in die Schule zu gehen. Oli und Lisa haben sie begleitet und das allwöchentliche Assembling mitverfolgt.


@Monday: für die Kids beginnt wieder der Alltag

Es war wieder ein richtig lustiges, fröhliches Wochenende mit Lisa und Oli. Wir freuen uns jetzt schon darauf, wenn die beiden im April dann nochmals nach Byron Bay kommen.


Wie und warum d'Fätzehaar einen Award verliehen bekommen hat, erzählen wir im nächsten Blogeintrag....

Alltag
Sonntag, 11. März 2012 - 12:00

Die ältere Generation ist vor bald zwei Wochen abgereist und hier stellt sich ein "Alltag" ein...

Die Kinder gehen meistens gerne in die Schule (auch wenn "dä Bueb" seine Pause erneut im "Konsequenzen-Raum" verbringen musste). Beide Kinder sind ganz gut integriert. "Dä Bueb" spricht, liest und schreibt schon ganz ordentlich Englisch - d'Fätzehaar ist noch etwas zurückhaltender. Sie ist aber stolz, dass sie bereits jetzt im Kindergarten lesen, schreiben und rechnen darf. Auch wenn sich "dä Bueb" oft darüber wundert, wie laut und wild es im Klassenzimmer zu und her geht, ist er glücklich, dass er - zumindest in der Mathi - der Klassenbeste ist.

Wir Erwachsenen verbringen unsere Tage mit Sport machen, Lesen, Malen, Golf spielen, Einkaufen mit Kaffee trinken, reden oder Romé spielen. Wenn wir die Kinder gegen 15:15 Uhr von der Schule abholen, machen wir uns auf den Weg an den Strand und springen mit den Buggyboards in die Wellen oder man buddelt im Sand.



Die Abende nach dem Abendessen verbringen wir mit Homework und Homereading erledigen, "Tschau Sepp" spielen, reden, malen...

  
Mathi muss sein...                               Golf - Joe hat eingelocht...


Und jetzt soll noch einer sagen, dass das Wort "Alltag" negativ besetzt sei..?! ;-)

  
Die ältere Generation und ihr Gepäck ist übrigens ohne "Schrammen und Pannen" (originaler Wortlaut des SMS bei Ankunft) in der Schweiz angekommen. Nach 17 Stunden Durchschlafen haben sie sich wohl recht schnell von den Strapazen des langen Fluges und der Zeitumstellung erholt...

Koffer packen...
Sonntag, 11. März 2012 - 12:00

Sechs Wochen hat uns jetzt die ältere Generation begleitet. Aber jetzt raschelt ;-) es schon wieder im Zimmer und es werden die Koffer gepackt. Einmal mehr wundern wir uns, wie schnell doch die Wochen vergehen.

Wir alle haben die Zeit mit der älteren Generation sehr genossen, haben so vieles gesehen und erlebt, uns über Dinge gewundert und viel gelacht!

Wir hoffen, dass sie ganz viele schöne, eindrückliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen können. Und sich für die beiden die Strapazen der langen Reise hierher "gelohnt" haben...


Der Abschied am Flughafen fiel uns nicht ganz einfach - bei "Fätzehaar" flossen sogar reichlich Tränen...
Jetzt wünschen wir den beiden eine gute, möglichst stressfreie Heimreise und ein "sanftes" Ankommen in der kalten Schweiz!


 

   


Zum Schluss noch dies:

Während sich der eine Teil der älteren Generaton zum Verkauf ausgeschriebene Häuser angeschaut und "ausgesucht" hat, hat sich der andere Teil ausgemalt, zukünftig im fernen, weiten Land zu überwintern.

Und sie haben sich einfach darüber gefreut, dass sie beim Strandspaziergang oder Bierchen trinken von fremden Menschen angelächelt oder gar angesprochen wurden. Beide waren vom "easygoing"-Lifestyle und der freundlichen, ehrlichen Offenheit der Australier überrascht.
Neben den vielen Schönheiten der Natur ist das doch genau das, was Australien ausmacht... Ganz egal welche Nationalparks man hier in Australien besucht hat oder eben nicht.

  
Goodbye Australia!

Wer oder was ist eigentlich "Byron Bay"?
Sonntag, 11. März 2012 - 07:59

Byron Bay ist ein Badeort an der Nordküste des australischen Bundesstaates New South Wales mit knapp 5000 Einwohnern und liegt am östlichsten Punkt des australischen Festlandes (Cape Byron).

Ein im Jahr 1901 gebauter Leuchtturm, das Cape Byron Light, ist weithin sichtbar und gilt als eine der Hauptsehenswürdigkeiten dieser kleinen Stadt. Durch die große und sehr lang gezogene offene Bucht ist Byron Bay ein ideales Surferparadies. Cape Byron ist auch als Ziel für Whale Watching bekannt, da Cape Byron regelmäßig von Buckelwalen passiert wird.

Die Stadt hat in Australien einen alternativen Ruf, da viele Aussteiger und Künstler sich hier niedergelassen haben. Byron Bay ist sozusagen Treffpunkt der Aussteiger. Hier gibt es viele Hippies, Surfer und Weltreisende...

Doch allmählich entdecken die Reichen Leute Australiens den Zauber des Ortes.

Auch wenn das Multikulti-Gewimmel aus Backpackern und Gammelartisten allabendlich noch auf der Wiese vor dem Byron Beach Hotel am Boden herumsitzen und mit ihren Köpfen wippen oder am Strand mit Fackeln, Trömmelchen und Einrädern ihre friedliche Gesinnung zum Ausdruck bringen - das Dorf hat sich auch in gegensätzlicher Richtung entwickelt. Schicke (sehr teuere) Restaurants, exklusive Boutiquen und Ferienhäuser/Wohnungen mit Mietpreisen über 1'000 CHF pro Nacht sind hier keine Seltenheit.
Jedes Wochenende reisen die Reichen und Schönen aus anderen Teilen Australiens hier her und lassen die spezielle Aura des Ortes auf sie einwirken...
Schönes Stichwort. Aura ist nämlich eine ganz wichtige Geschichte in Byron Bay. Hier gibt es mehr "Bodyworker", Shiatsu"ianer", Yogakursanbieter, etc. als Bäcker, Metzger, Schreiner oder andere Werker. Ähnlich breit gestreut ist das Angebot fürs Malen. In ganz normalen Kiosken gibt es meist neben Zeitungen, Zeitschriften, Kaugummis auch Leinwände und Öl- oder Acrylfarben zu kaufen. Wer sich selber "sucht" findet ein breites Angebot sich selber "zu finden" ;-)

  
Leuchtturm                                Tallow Beach - Suffolk Park

Woran die Magie Byron Bays festzumachen ist, lässt sich aber auch nach einigen Wochen nicht mit Bestimmtheit sagen. Am sanften Licht vielleicht? An all den «peacigen» Leuten? An den endlosen Stränden? Am malerischen Leuchtturm mit dem Blick aufs Meer und an die Delphine, die man hier immer wieder beobachten kann? Oder sind es doch diese erstaunlich geschmackvollen Bars, Hotels und Restaurants, die keinen Zweifel daran lassen, dass hier auch bessergestellte Ferienreisende mit Stil auf ihre Kosten kommen? Vielleicht ist ja doch etwas dran an dem Gerede von den Energielinien in der Gegend, die in Byron Bay angeblich auf mächtige Kraftfelder treffen...

Wer den "richtigen" Artikel lesen möchte:
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/unter_surfern_und_suchenden_1.9607339.html


  
The Pass Beach                                                              Sandiger "Kopp"

 
Die ältere Generation macht Urlaub
Mittwoch, 29. Februar 2012 - 04:41

Die ältere Generation geniesst die ruhigere Zeit in Byron Bay.

Neben verschiedenen "Einkaufsausflüge" nach Ballina oder Bangalow (sehr hipp, exklusiv und vor allem teuer), ausgedehnten Strandspaziergänge mit anschliessendem Bierchen im Byron Beach Hotel oder Shopping im Dorf verbringen sie sehr viele Tage auf dem hiesigen Golfplatz (mit oder auch mal ohne die "jüngere Generaton").
Wir spazieren in brütender Hitze zum Leuchtturm und beobachten die Delphine, gehen Abends aus zum Essen (weltbeste Pizza), spielen "Tschau Sepp", entspannen im Haus, kochen leckeres Essen und trinken guten Wein...

Wie in den Ferien eben...

  

     
Minigolf statt Golf

   
Nachts auf dem Spielplatz am Strand....                         Yoga im Restaurant


  
ein Fischer in gefährlicher Stellung               Der östlichste Punkt Australiens wird "The Matterhorn" genannt

140 Einträge gesamt << Erste Seite  < Vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  Nächste Seite >  Letzte Seite >>

Kategorien
Planung
New York
Hawaii
Argentinien - Los Toritos
Argentinien & Chile - Travel
Florida
Los Angeles
Karibik - Segeln
Australien - Travel
Australien - Byron Bay
Vietnam
HongKong
Nachhausekommen
Archiv
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011