Home
Blog
Reiseroute & Berichte
Planung
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
s'Deluigis
unterwegs
Vietnam - ungeordnete Gedanken
Sonntag, 29. April 2012 - 18:02

Ihr wisst ja vermutlich, dass Vietnam eigentlich gar nicht "Vietnam" sondern "Viet Nam" geschrieben wird... und Saigon ist "Sai Gon", Hanoi ist "Ha Noi" (mal von den vielen anderen "Sonderzeichen" abgesehen)
Als wir aber unterwegs die Wörter "Honda" und "Toilet" in der untenstehenden Schreibweise gesehen haben, mussten wir dann schon etwas schmunzeln...
Hon da     Toi let
Zu unserer Schande gestehen wir, dass wir ja noch nicht mal "Danke" in Landessprache sagen können *schäm*



Wir haben uns Vietnam irgendwie ursprünglicher, unverdorbener vorgestellt. Was vor ein paar Jahren in Vietnam war, ist nun vermutlich irgendwo in Laos oder gar Myanmar (Burma).
Unsere "Gedanken" sind auch von anderer Seite bestätigt worden: in den letzten 6 - 10 Jahren hat sich das Land extrem verändert. Der Fortschritt, das grosse Wirtschaftswachstum bringt nicht nur Gutes: der Geruch des Geldes scheint übermächtig zu sein und es wird auch gelogen, betrogen und geschummelt.  Und es wird gebaut... Hauptsächlich von ausländischen Investoren. Von Kommunismus ist nicht wirklich viel zu spüren.

"Nachhaltigkeit" scheint hier auch nicht so wichtig zu sein - "nichts ist für die Ewigkeit" heisst das Motto. 
Zum Beispiel auch nicht die Brücke, für die anstelle von Eisenträgern (die wurden geklaut und verkauft) Bambusrohre verwendet wurde und kurz nach Fertigstellung einbricht... Und wir fragen uns auch, ob der immer wieder "betrogene" Tourist ein weiteres Mal das Land besuchen will... (wir könnten so viele Beispiele aufzählen - von Guides, die für unsere Kids Eintrittsgeld einkassieren und wir nachher merken, dass Kinder bis 11 J. eigentlich gratis gewesen wären, etc. - aber lassen wir das...)
 
Unsereiner hat ja auch ein bisschen Mühe mit den "Sitten" hier im fremden Land... Wir zuvorkommenden, hilfsbereiten, ehrlichen, rücksichtsvollen Schweizer können nur schwer nachvollziehen, wie hier auf der Strasse, im Markt, auf der Post, etc. miteinander "verkehrt" wird.

Dass man hier aber (ganz im Gegensatz zu "fortschrittlichen" Ländern wie USA oder Australien) wirklich fast überall kostenloses WiFi hat sind die positiven Aspekte des schnellen, ungebändigten Fortschritts.


<< Gehe zu Sonntag, 29. April 2012 Neuen Kommentar hinzufügen
Keine Einträge gefunden        
Neuen Kommentar hinzufügen
Ihr Name   
Betreff   
Inhalt   
*Erforderliche Felder

Januar 2012
Februar 2012
März 2012
April 2012
Mai 2012
Juni 2012
Juli 2012
August 2012
September 2012
Oktober 2012
November 2012
Dezember 2012