Home
Blog
Reiseroute & Berichte
Planung
Bildergalerie
Gästebuch
Kontakt
s'Deluigis
unterwegs
Australien - Byron Bay
RSS
Goodbye Byron Bay, Goodbay Australia
Donnerstag, 12. April 2012 - 01:57

Ja - es ist soweit - wir müssen Abschied nehmen...

   
Oli und Lisa sind gestern Abend schon abgereist

Wir packen unsere Sachen und heute Nacht geht unser Flug nach Vietnam.
Unsere Gefühle können wir nicht beschreiben - wir sind alle wehmütig.

Wir sind sicher, dass die Kids irgendwann in 10 oder 15 Jahren als Backpacker zurückkommen werden und ihren Freunden stolz zeigen werden, wo sie zur Schule gegangen sind ;-)


Das Wetter hat wieder umgeschlagen - wir frieren, es ist wirklich recht kalt geworden...



Bevor wir heute Nacht abreisen, wird noch "Buebs" grosser Wunsch, eine "Lighthouse"-Tour zu machen wahr.
Gestern haben wir 2 grosse Pakete (Spielsachen, Schulbücher, etc.) nach Hause geschickt und Passfotos für das Visum für Vietnam machen lassen.


Verbrecherfotos :-)

Wir melden uns aus Vietnam - sollten wir irgendwo Internetverbindung haben.

Osterwochenende - das Dorf ist nicht wiederzuerkennen
Donnerstag, 12. April 2012 - 01:34

Über Ostern findet hier das offenbar schon fast "legendäre" Bluesfest statt.
http://www.bluesfest.com.au/
Die Strassen des Dorfes, der Strand, die Läden sind überflutet mit Menschen. Uns kommt das Dorf schon fast "fremd" vor - so haben wir es noch nie erlebt... Und das obwohl sich die Preise für Ferienwohnungen und Hotels für diese Zeit jeweils mind. 50% höher sind. Und gut ist unser Haus etwas ausserhalb des Dorfes und wir ohne Auto zum Strand kommen. Ein Parkplatz zu finden wäre nämlich so ziemlich unmöglich gewesen.
 
Schön aber ist es pünktlich zum Osterwochenende wieder so richtig schön warm und sonnig geworden!

Bis Oli und Lisa jeden Tag am späteren Nachmittag zum Bluesfest gefahren sind, haben wir gemütlich gefrühstückt und sind an den Strand. Die "Gumboots", die sich Oli und Lisa hier gekauft haben, haben sie keinen einzigen Tag gebraucht ;-)

   
Ostersonntag - wir zeigen Oli und Lisa, wie "Eiertütschen" funktioniert...

  
Unsere Eier sind regelrecht "durchgefärbt" ;-)

 
Letzter Tag am Strand - Lisa muss im Motel arbeiten...

 
einer von uns hatte ein ziemlich hartes "workout" durchmachen müssen ;-)

  


Am Ostersonntag dürfen wir zu "Fätzehaars" Schulfreundin zum Dinner...
   
während sich die "Twins" vom Papa "tätowieren lassen, macht sich der "Bueb" zur Frau ;-)

  
                                                               Ein Pool!!
Und "Fätzehaar" darf spontan noch über Nacht bleiben. Die Abschiedszene am nächsten Morgen aber war richtig herzzerreissend ;-(

Happy Easter!
Samstag, 7. April 2012 - 16:45

Frohe Ostern euch allen!

  
Wir freuen uns, dass seit Mittwoch Oli und Lisa wieder bei uns sind.


Übrigens haben wir mittlerweile endlich wieder einige Fotos (Reise Argentinien/Patagonien und Florida) in die Bildergalerie hochladen können. Mal schauen, ob wir es schaffen, bis zur Heimreise aktuell zu werden ;-)
hier gehts zur Bildergalerie

Die letzte Schulwoche - der letzte Schultag
Samstag, 7. April 2012 - 16:45

Die letzte Schulwoche war turbulent, emotionsgeladen...
Auch für die Eltern. Es gab vieles zu erledigen. Es gab viele Tränen aber auch schöne, intensive Erlebnisse. Der Abschied fiel uns allen ganz schön schwer...

   
"Little Miss Muffet"              "Fätzehaar"s Kindergarten "Rap n'Rhyme" Vorführung...


Alle Kindergärtner (3 Klassen) teilweise sehr originell verkleidet

 
"D'Fätzehaar", ihre Lehrerin und          "Fätzehaars" Klassenzimmer
ihre beste Freundin


 
"Bueb"s Klassenkameraden                                            Klassenzimmer


Klar, dass wir uns abschliessende Gedanken gemacht haben, ob unsere Idee, dass die Kinder die Schule in Australien besuchen schlussendlich ein "Erfolg" war oder eher nicht... Schliesslich hat uns der ganze "Spass" auch ziemlich viel gekostet...
Wir finden - ja!
Den Kindern gefiel es sehr und man ist sehr gut mit ihnen umgegangen. Sie mussten sich an andere, strengere Regeln gewöhnen, mussten eine fremde Sprache lernen, neue Kontakte knöpfen und sie konnten dank dem ganz viel neues Selbstvertrauen dazugewinnen. Sie können richtig stolz auf sich sein!

Aber damit die Kinder zukünftig in Englisch streiten würden, hätten wir wohl noch einen weiteren Term hier bleiben sollen... ;-) (wozu die Kinder sofort eingewilligt hätten)

Also:

Was uns allen an der Schule in Australien gefiel:
 - Tagesplan/Mittagessen in der Schule, Kantine
 - "Homereading"/jeden Tag muss jeder Schüler ein kleines Buch Zuhause lesen und es am nächsten Tag wieder mitbringen um es auszuwechseln (auch schon Kindergartenkinder)
 - wöchentliches Assembling - eine schöne Sache, die Woche so zu starten (mit Ausnahme der Awardverteilung ;-) aber inkl. dem Singen der Nationalhymne

Was uns Eltern nicht so gefiel:
 - die vielen Awards, das viel zu häufige Loben und Belohnen
 - die ständige, strenge "Kontrolle", Bewachung der Kinder (z.Bsp. auf dem Spielplatz wurde von den Lehrern ständig kontrolliert und "geregelt", die Kinder mussten beim Assembling alle im Schneidersitz sitzen, u.s.w.)


Brisbane
Samstag, 7. April 2012 - 16:44

Den schönen, warmen Sonntag verbrachten wir in Brisbane.
Genauer gesagt eigentlich nur in den Southland Parkland. Dabei handelt es sich um einen wirklich sehr schön angelegten, 16 Hektaren grossen Park entlang des Flusses. Er gilt als Brisbanes beliebtester Freizeitpark. Es gibt tropische Gärten, viele Restaurants und Pubs, Spielplätze, Wiese, Spazierwege, ein Riesenrad, es gibt gratis Yoga- und andere "Bewegungs"-Kurse und eine sehr grosse, künstlich angelegte Lagunenlandschaft.
Während sich die Kinder "verausgabt" haben, haben es sich die Eltern im Schatten gemütlich gemacht.

 
Markt am Wochenende                "Dä Bueb" hat sich mit seinem eigenen Taschengeld 
                                                  eine Fahrt mit dem Riesenrad finanziert. Gut hat ihn
                                                  ganz spontan eine andere Familie mitgenommen -
                                                  alleine hätte er nämlich nicht fahren dürfen ;-)


 
Skyline von Brisbane                                         Lagune


Ja und während wir uns hier vergnügt haben, sind in unserer zeitweiligen "Heimat" schlimme Sachen passiert:
http://www.farnorthcoaster.com.au/news/11950/two-men-drown-at-byron-bay/#more-11950


Endlich mal wieder Koffer packen... sdeluigis@Australia Zoo
Montag, 2. April 2012 - 14:57


Nein - s'Deluigis sind natürlich noch nicht in Asien...

...sondern im "Australia Zoo" - "Home of The Crocodile Hunter"
http://www.australiazoo.com.au/

Vielleicht kennt ja jemand von euch Steve Irwin - er war (oder ist) weit über die australischen Landesgrenzen hinaus durch seine Dokumentarserien über Krokodile und andere Reptilien und seine Arbeit für die Aufzucht bedrohter Tierarten bekannt. Für die Amerikaner und Australier besitzt Steve fast "Heldencharakter".
Im Jahr 2006 wurde Irwin aber bei Dreharbeiten für einen Film von einem Stachel eines Stachelrochens getötet. Über seinen Tod wurde sogar im deutschsprachigen Europa berichtet.

"Australia Zoo" ist geprägt von Steve. Es wird mehr oder weniger erfolgreich daran gearbeitet, dass nun seine Frau Terri, seine Tochter Bindi (12J) oder Sohn Robert (8J) in seine Fussstapfen treten können. Bindi hat sogar eine eigene Fernsehsendung mit dem Namen "Bindis Boot Camp".


Wir haben schon viele, teilweise auch nervenaufreibende oder langweilige Zoobesuche mit unseren Kindern hinter uns - aber Irwin's Zoo ist doch eine Reise wert. Die Tiere haben extrem viel Auslauf und es wird streng auf richtige Tierhaltung und Ernährung geachtet. Oder habt ihr schon mal im Zoo Nashörner gemeinsam mit Giraffen und Zebras auf einem steppenartigen, etwa 1 km2 grossen Gehege grasen sehen? Wir wussten ja auch nicht, dass Nashörner rennen können... ;-)
Und wo sonst hat man schon mal Tierpfleger zusammen mit zwei ausgewachsenen Tigern im Schatten eines Baumes herumliegen sehen? Wieder andere Tierpfleger nehmen z.Bsp. die zwei jungen Tiger, einen "Tasmanischen Teufel" oder ein "Wombat" an die Leine und spazieren mit ihnen durch das grosszügige Zoogelände.
Uns ist aufgefallen, dass hier - im Gegensatz zu anderen Zoo's oder Sanctuarys - die Tiere sehr viel "lebendiger" gewirkt haben. Viele Tiere darf man unter Anweisung eines Tierpflegers anfassen, darf der Fütterung oder einer speziellen Show folgen oder die Tiere sogar selber füttern (Elefanten).

     
Kangaroos und Koala's zum anfassen                         Otter - ausser in Australien so ziemlich überall auf der Welt sesshaft

    
Elefantenfüttern - d'Fätzehaar entscheidet sich, die Frucht auf den Boden zu werfen und sich sofort aus dem Staub zu machen ;-) Dabei ist es wirklich etwas Besonderes, wenn die freundliche "Elefantin" versucht, die Frucht mit dem Rüssel ganz sachte aus der Menschenhand zu klauben....

 
Solch Riesenkrokodile hat man noch in den 70-er Jahren entdeckt und man kann nicht ausschliessen, dass es sie noch immer irgendwo leben....


Ein "Höhepunkt" eines Zootages ist mit Sicherheit die grosse Tiershow in der Zooarena. Die Irwin Familie ist selbstverständlich mitten in der Show dabei. Hier werden Vögel fliegen gelassen und vorallem aber Krokodile angelockt und gefüttert. Ein ziemlich "prickelndes" Erlebnis. Die Tiere sind mächtig stark und hungrig...

 
jetzt wirds richtig spannend....                 Irwins Tochter Bindi in Action






Die Kinder sind im Auto nach diesem anregenden Zoo-Tag innert Minuten eingeschlafen. Wir fahren noch zu einem Aussichtspunkt und lassen die wunderschöne, ruhige Landschaft der "Glasshouse Mountains" auf uns wirken.
http://de.wikipedia.org/wiki/Glass_House_Mountains

  

   
mir zwei @ Glasshouse Mountains                     müde, faul, erschöpft, schläfrig....



Und dann fuhren wir zurück ins Motel.
Nur gut haben wir uns dazu entschieden, nach dem Zoobesuch nicht noch eine 3-Stundenfahrt von Brisbane zurück nach Byron Bay auf uns zu nehmen sondern lieber gleich zweimal (Freitag- und Samstagnacht) in der Region Brisbane zu übernachten. Wir waren nämlich auch "hundemüde"...
Ausserdem war es an der Zeit, nach so vielen Wochen wiedereinmal in einem anderen Bett zu schlafen - eine Angewohnheit der letzten Monate ;-)

Schule und andere Gegebenheiten
Montag, 2. April 2012 - 14:56

Unser Leben hier in Byron Bay ist eigentlich mehr oder weniger unverändert.
Man merkt aber, dass es langsam herbstlicher wird. Die Temparaturen sind zügig zurückgegangen und es regnet etwas häufiger als noch vor ein paar Wochen.
Wir sind erneut etwas "überrascht", wie hoch unsere monatlichen Visa-Rechnungen sind - obwohl wir angefangen haben, bei Aldi einzukaufen ;-) Das Leben in Australien ist enorm teuer. Wir fragen uns, wie sich die Australier ihr Leben finanzieren, ob sie wirklich soviel Geld verdienen um bei diesem Preisniveau längerfristig "zu überleben" oder ob die ganze "Blase" doch bald mal zusammenbricht...

Die Kinder lieben es, hier in die Schule zu gehen. Beide sind super integriert und es geht ihnen sichtlich gut. 
Ihre Fortschritte und ihre Leistung sich hier einzubringen sind wirklich beachtlich. Fätzehaar meinte letzhin sogar, dass wir doch bitte hierbleiben sollen...

Dä Bueb hat doch noch seinen heiss ersehnten und hart erarbeiteten Award bekommen und er ist überglücklich und furchtbar stolz.

     
der stolze Bueb hat heute gleich noch einen weiteren Award (im Wert von 1 Dollar für die Kantine der Schule) bekommen          und d'Fätzehaar darf sich "Star of the week" nennen (ist doch schon leicht verrückt die ganze Sache ;-)


Die letzte Woche des 1. Terms hat ihren Anfang genommen - für beide Kinder heisst es, bald endgültig Abschied von den Lehrerinnen und den Mitschülern zu nehmen... Sogar dä Bueb musste jetzt mal so richtig weinen deswegen. Die 9 (oder waren es 10?) Wochen sind unglaublich schnell vorbeigegangen.

Wir verbrachten einen lustigen Abend mit "Fätzehaars" bester Freundin und deren Vater im Restaurant. Schön, dass es in Australien viele Restaurants gibt, die richtige, abgetrennte "Spielparadiese" für Kids anbieten...

     
für einmal nicht in Unform: School Disco...                           Beste Freundinnen...
Dä Bueb völlig verschwitzt und ausgepowert
nach einer Stunde wildem Durchtanzen :-)

Letzten Donnerstag fanden noch die "Parent-Teacher-Interviews" der Schule statt. Wir konnten es kaum fassen, welch positive Bilanz von den Lehrpersonen gezogen wird.
Der Bueb hat seine "Anfangsschwierigkeiten" in Bezug auf das Miteinander mit anderen Kindern vollständig überwunden, rennt nun jede Pause mit den anderen Kindern über den Schulhof. Seine Lehrerin nennt ihn ein "ausserordentlich intelligentes, lernwilliges, aufmerksames Kind" - er sei der "hellste Kopf" der Klasse... Die Lehrerin habe auch viel von ihm gelernt (z.Bsp. über Vulkane) und sie war sehr beeindruckt, wie "dä Bueb" neulich in den wöchentlichen "News" vor versammelter Klasse unsere Reise beschrieben hat. Die Lehrerin wünscht sich, in der Klasse nur Kinder wie "dä Bueb" zu haben... Bevor wir uns aber so richtig über dieses Feedback haben freuen können, haben wir uns gefragt, ob sie wohl die Notizen verwechselt hat ;-)
Dass "d'Fätzehaar" positives Feedback bekommt, haben wir irgendwie erwartet. Sie nimmt immer alles sehr ernst und macht ihre Aufgaben sehr gewissenhaft. Aber dass sie eine der besten "Lesern" der Klasse sein soll, hat uns dann doch etwas überrascht. Zumal sie doch kaum Englisch gesprochen hat, als sie hier angefangen hat. Auch in Mathi, im Schreiben (sie müssen immer am Montag einen Satz schreiben, was sie am Wochenende erlebt haben) oder malen zählt sie zu den Besten. In Gruppenarbeiten ist sie diejenige, die die Kinder anführt und ihnen hilft. Und die Lehrerin bedauert sehr, dass wir jetzt schon abreisen - gerne hätte sie "Fätzehaar" noch etwas länger bei sich gehabt...

So genug des Lobes und der Prahlerei ;-) Aber man kann sich ja vorstellen, dass es für uns Eltern wohl der allerbeste Donnerstag hier in Byron Bay war. Mit hoch erhobenen Köpfen und einem netten Lächeln sind wir aus dem Schulareal spaziert ;-) *grins*

Wir Erwachsenen spielen unverändert schlechtes Golf ;-), trainieren fast täglich und lassen es uns gut gehen. Am 12. April werden wir Byron Bay verlassen und nach Vietnam weiterziehen. Die letzten Tage haben wir also damit verbracht, unsere dortige Reise zu planen. Die Vorfreude hat uns etwas "gepackt" und gerne würden wir unsere Reise nach Kambodscha erweitern. 
Aber wir haben nur noch kurze zwei Wochen in Asien einplant und werden uns wohl auf Vietnam beschränken müssen. Aber eine perfekte Vorbereitung unter diesen Bedingungen trotzdem besonders wichtig.




Und Ostern steht ja auch vor der Tür und Oli und Lisa werden uns hier wieder besuchen. Darauf freuen wir uns alle sehr. Die "Lindt-Hasen" für die Kinder haben wir besorgt und wir werden bestimmt noch Eier färben, um Lisa den Brauch des "Eiertüschten" zu zeigen... (hier findet man kein einziges, hartgekochtes, gefärbtes Ei im Supermarket)

  
Supermarket @ Byron Bay                              wieder eine nette Bastelidee von  www.dieangelones.ch



Und zum Schluss noch dies:

solche Tiere besiedeln unsere Veranda...

Seit dieser Entdeckung ist das Betreten unserer Veranda mit einem leichten "Unwohlsein" verbunden...  ;-)


F1 Melbourne und ein verregneter Sonntag in Byron Bay
Sonntag, 25. März 2012 - 07:16

"Joe" hat das Wochenende in Melbourne mit Oli beim Grand Prix Melbourne verbracht.
http://www.grandprix.com.au/

Und während sich "Joe" also auf der lärmigen Rennstrecke unter den vielen Leuten vergnügt hat.....
    
Boxen                               hier hält man es nur mit "Pamir" aus      die Quantas Maschine fliegt direkt über den Albert Park

  
                                                                      Grosstransporter

...hat es sich der Rest der Familie nach einem ausgedehnten Strandspaziergang im strömenden Regen am Sonntag in der guten Stube gemütlich gemacht und Barbapapas gebastelt.

 
Danke für die genial einfache Bastelidee! www.dieangelones.ch

Wie es uns geht - ein Update
Sonntag, 18. März 2012 - 14:07

In etwas weniger als 2 Monaten werden wir wieder Zuhause in der Schweiz sein. Unsere "Auszeit" ist schon bald Vergangenheit...


Da stellt sich natürlich schon die Frage, wie es uns eigentlich wirklich geht...

Ja - es geht uns gut!
Kaum ein Tag, der einfach so vorbei geht ohne etwas Spezielles gewesen zu sein...
Aber jedes Mal, wenn wir den Strand und die Berge im Hinterland betrachten und wir daran denken, dass wir hier bereits in einem Monat abreisen werden, lässt uns ein bisschen wehmütig werden...

Der Gedanke ans Nachhausekommen ist also nicht uneingeschränkt "freudig-wohlig"...
Klar - wir vermissen einige Menschen aus unserer gewohnten Umgebung... Aber alles in allem gefällt es uns hier einfach zu gut, als dass wir "reif" wären, abzureisen. Wir fragen uns ab und zu, wie es sich anfühlen könnte, wenn wir nach so langer Zeit wieder nach Hause kommen...

Auch klar, dass wir darüber nachdenken, uns hier sogar "niederzulassen" ;-) Aber die Realität im richtigen Alltag würde dann wohl wieder ganz anders aussehen, als unsere jetzige "Ferien"-Situation... Also verwerfen wir den Gedanken vorerst mal...


Ja und den Kindern geht es nicht wirklich anders: d'Fätzehaar hat richtig dolle geweint, als sie plötzlich daran denken musste, dass sie ihre neu gewonnene beste Freundin hier zurücklassen wird... Sie geniesst auch den Strand und das Meer wie am ersten Tag.  Dä Bueb - nun doch mit einzelnen "Schulintegrationssthemen", an denen er aber ganz gut arbeitet und beachtliche Fortschritte macht - freut sich jeden Tag hier in die Schule zu gehen und er geniesst sichtlich, dass er mehr oder weniger entspannte Eltern um sich hat, die viel Zeit für ihn haben ;-)


"Life is good"  :-)

 
"Joe" seit 7 Monaten das erste mal beim Coiffeur    "swiss-style" Apfelwähe

Wet 'n Wild
Sonntag, 11. März 2012 - 13:34

Eigentlich wollten wir ja am Wochenende den Mount Warning besteigen. Wir waren dann doch irgendwie nicht in Wanderstimmung und haben uns kurzerhand für "Kinderprogramm" umentschieden:
"Wet 'n Wild"-Aqua Park Gold Coast hiess unser Ziel am Samstag...


Dä Bueb hat bis auf den Loop (da müsste er 40kg schwer sein) so ziemlich alles mitgemacht - d'Fätzehaar (und s'Mami ;-) waren da etwas zurückhaltender...

Eigene Fotos konnten wir keine machen (war etwas zu wild und zu nass ;-) - aber es war ein gelungener Familienausflug und wir können den Aqua-Park sehr empfehlen. Die Bahnen sind fantastisch und der ganze Park ist sehr schön gestaltet.

http://wetnwild.myfun.com.au/

   

22 Einträge gesamt     1 2 3  Nächste Seite >  Letzte Seite >>

Planung
New York
Hawaii
Argentinien - Los Toritos
Argentinien & Chile - Travel
Florida
Los Angeles
Karibik - Segeln
Australien - Travel
Australien - Byron Bay
Vietnam
HongKong
Nachhausekommen